DIE FEUERBESTATTUNG

Die ersten dokumentierten Formen der Feuerbestattung haben ihren Ursprung ca. 3000 v. Chr. in Europa und im Nahen Osten. Die Einäscherung gehört somit zu den ältesten überlieferten Bestattungsformen im europäischen Kulturkreis. Heute wird die Feuerbestattung von vielen großen Weltreligionen akzeptiert. In Deutschland ist sie rechtlich der Erdbestattung gleichgestellt. Seit einigen Jahren entscheiden sich immer mehr Menschen aller sozialen Schichten für diese Form der Bestattung. Dabei spielen sowohl ästhetische und religiöse als auch wirtschaftliche Überlegungen eine Rolle. Die Feuerbestattung ist im Vergleich kostengünstiger und erfordert von den Hinterbliebenen geringere Aufwendungen für Grabaufbauten und Grabpflege.

© IWECO GmbH, Koblenz 2002

Die Zahl der Feuerbestattungen weist in Deutschland eine steigende Tendenz auf: Ließen sich vor zehn Jahren lediglich 25 % der Verstorbenen feuerbestatten, so sind es heute schon rund 40 %.
Die Feuerbestattung wird durch umfangreiche Gesetze und Vorschriften geregelt,

die einen einwandfreien Ablauf garantieren. In Zusammenarbeit mit den Bestattungsunternehmen bietet das Krematorium Koblenz den Hinterbliebenen einen individuellen und professionellen Service für eine stilvolle und würdige Einäscherung der/des Verstorbenen.