Welche Unterlagen benötige ich?

Antrag auf Einäscherung

Schriftliche Verfügung der/des Verstorbenen zur Einäscherung (sofern vorhanden)

Bestattungsgenehmigung durch die zuständige örtliche Ordnungsbehörde (beim Standesamt)

Bescheinigung über die amtliche
Leichenschau oder Freigabe durch die Staatsanwaltschaft

Grabnachweis

 
 

FRAGEN UND ANTWORTEN

Erlaubt meine Religion die Feuerbestattung?
Beide großen christlichen Kirchen erkennen die Feuerbestattung an. Ebenso können sich Sikhs, Hindus und Buddhisten einäschern lassen. Lediglich bei den orthodoxen Juden und Moslems ist die Feuer-
bestattung nicht erlaubt.

Was kann ich jetzt schon tun?
Sofern keine Willenserklärung des Verstorbenen vorliegt, können die Angehörigen über die Form der Bestattung entscheiden.

Sind Verwechslungen ausgeschlossen?
Dem Sarg der/des Verstorbenen wird ein feuerfester Identitätsstein beigefügt. Der Stein bleibt nach der Verbrennung zusammen mit der Asche in der Brennkammer zurück. Nach der Entnahme der Asche aus der Brennkammer wird die Urne mit einem Deckel aus dauerhaftem Material, auf dem Name, Geburts- und Sterbetag sowie das Einäscherungsdatum eingeprägt sind, amtlich verschlossen.

Werden mehrere Verstorbene gleichzeitig eingeäschert?
Es ist gesetzlich verboten, mehrere Verstorbene in einem Ofen gleichzeitig einzuäschern.

Wo findet die Trauerfeier statt?
Die Trauerfeier kann sowohl in den Räumlichkeiten der Stadt Koblenz als auch in einer beliebigen Kirche, Kapelle oder einem Religionshaus stattfinden.

Wieviele Verstorbene werden jährlich in Deutschland feuerbestattet?
1997 wurden in Deutschland von rund 860.000 Verstorbenen 334.000 eingeäschert, das sind knapp 39 %. 1993 lag der Anteil noch bei 32,5 %. Die steigende Tendenz von Feuerbestattungen ist auch in Europa festzustellen. Spitzenreiter ist hier England mit einer Einäscherungsrate von fast 70 %.

Können Zeremonie und Art der Bestattung selbst bestimmt werden?
Prinzipiell ja. Denn jeder Person steht es zu, für den Todesfall eine letztwillige Verfügung zu treffen, in der Art der Bestattung sowie Einzelheiten der Beisetzung geregelt werden. Ist hierin die Feuerbestattung ausdrücklich gewünscht, so ist diesem Wunsch zu entsprechen, ebenso wie einer Ablehnung.

Ist die Trauerfeier an eine bestimmte religiöse Zeremonie bzw. den Ort des Krematoriums gebunden?
Nein, denn die Abschiedsfeier richtet sich ganz nach den Wünschen des Verstorbenen bzw. der Hinterbliebenen. Das beinhaltet allerdings auch, dass die Feuerbestattung nach den individuellen religiösen Zeremonien und Riten unterschiedlicher Glaubensrichtungen vollzogen werden kann. Die eigentliche Abschiedsfeier kann sowohl in einer Kirche oder Kapelle als auch an jedem anderen geeigneten Ort stattfinden.

Was sollte man schon zu Lebzeiten tun?
Wer ausdrücklich eine Feuerbestattung wünscht, sollte dies in einer schriftlichen Willenserklärung zum Ausdruck bringen. Hierzu kann man sich an einen Bestattungsunternehmer oder einen Mitarbeiter des Krematoriums wenden. Liegt eine solche letztwillige Verfügung nicht vor, so haben die Angehörigen bzw. die Bestattungspflichtigen das Recht, über die Art der Bestattung zu entscheiden.

Was passiert mit Schmuck und Andenken bei der Einäscherung?
Schmuck und Andenken werden durch die Hitze während der Einäscherung vernichtet. Falls die Hinterbliebenen dies nicht wünschen, ist es empfehlenswert, Schmuckstücke, welche die/der Verstorbene trägt, bereits kurz nach Eintritt des Todes abzulegen. Sobald der Sarg in der Trauerhalle eingetroffen ist, ist dies nicht mehr möglich.

Können Tag und Uhrzeit der Einäscherung gewählt werden?
Das Krematorium Koblenz arbeitet nach strengen, zum Teil gesetzlich geregelten Betriebsabläufen. Sofern individuelle Wünsche frühzeitig geäußert werden und sich mit den internen Abläufen vereinbaren lassen, besteht durchaus die Möglichkeit, darauf einzugehen.

Wie steht es um die Umweltverträglichkeit von Kremierungen?
Der Gesetzgeber hat es den Betreibern von Krematorien zu Auflage gemacht, dass durch die Einäscherung weder schädliche Umwelteinflüsse noch sonstige Beeinträchtigungen für die Allgemeinheit entstehen. Im Übrigen verfügt das Krematorium Koblenz über eine moderne und umweltfreundliche Anlage, die dem neuesten Stand der Technik entspricht.

© IWECO GmbH, Koblenz 2002